arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Termine

PRESSEMELDUNG Parität & Vielfalt

Die ASF Hamburg beglückwünscht Dr. Peter Tschentscher zu seinem Amt als Erster Bürgermeister: „Der Bürgermeister muss liefern“

Hamburg, 16. Juni 2020. Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Hamburg beglückwünscht den neuen alten Ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und den neuen Senat zur Fortführung der Rot-Grünen-Regierung.

Trotz großer gleichstellungspolitischer Debatten um die im Senatstableau verfehlte Senatorinnen-Quote und einem ASF Hamburg Protestschreiben an den Ersten Bürgermeister, hat sich der geschäftsführende Hamburger ASF Vorstand entschieden, für die Unterzeichnung des Senatstableaus mit nur zwei Frauen und sechs Männern innerhalb der Hamburger SPD zu werben. „Dafür haben wir zum einen um Vertrauen in Dr. Peter Tschentscher geworben, wie auch für Solidarität mit unserer SPD Hamburg-Landesvorsitzenden Dr. Melanie Leonhard gebeten, die die harten und Corona-bedingt langen Koalitionsverhandlungen geführt hat“, sagt Sandra Goetz, Landesvorsitzende ASF Hamburg.

"Wichtig war uns dabei, eine parteiinterne grundlegende Sensibilisierung samt Diskussion für die Frauen-Quote und Parität in Gang zu setzen und das ist uns gelungen“, sagt Sandra Goetz. Weitere gleichstellungspolitische Herausforderungen stehen aus ASF-Sicht noch aus: Dazu gehört, dass innerhalb der Parteiorganisation die meisten der 74 SPD-Distrikte von Männern geführt werden, nämlich 58. Nur 19 der Hamburger SPD-Distrikte werden von Frauen geführt, drei SPD-Distrikte haben eine Doppelspitze.

Bei den Kreisvorsitzen ist das Verhältnis gleichstellungspolitisch noch gravierender: Von sieben Kreisen sind sechs von Männern geführt. Ein bereits vorliegender ASF-Antrag auf Satzungsänderung für eine Doppelspitze im Kreisvorstand wird auf dem nächsten Landesparteitag verhandelt.

ASF-Blickwinkel kulturelle Vielfalt: „Unsere Forderung nach einem paritätisch besetzen Senat beinhaltet politisch weit mehr, als die Frauen-Quote für Senator*innen oder Staatsrät*innenposten einzuhalten, wir fordern ebenso eine kulturelle Öffnung samt Vielfalts-Förderung für die Positionen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft für Frauen“ , sagt Sandra Goetz, deren nigerianischer Vater ein im Hamburger UKE ausgebildeter Arzt ist und die damit zu den mehr als 650.000 Hamburger*innen mit Migrationshintergrund zählt.

Die gleichstellungspolitischen Diversity-Forderungen der ASF wurden neben Forderungen zur Parität in das SPD Hamburg Regierungsprogramm 2020-2025 sowie in den Koalitionsvertrag zwischen SPD Hamburg und Bündnis90/Die Grünen aufgenommen.

„Da, wo andere einen Punkt setzen, sehen wir einen Prozess. Was bleibt, ist, dass wir keine weiteren fünf Jahre warten werden, bis etwas in Sachen Parität und Vielfalt passiert. Die Hamburger SPD Frauen jeden Alters, jeglicher Couleur und jeglicher Konfession sind geschlossen für Peter Tschentscher in den Wahlkampf gezogen. Wir haben ihm auch mehrheitlich hinsichtlich seines Senatstableaus unser Vertrauen ausgesprochen. Aber: Der Bürgermeister muss liefern, und das weiß er“, sagt Sandra Goetz.

ASF Hamburg

ASF Hamburg Weihnachtsfeier 2019: Hotter than July

Liebe Genossinnen, liebe Freund*innen der ASF Hamburg,

alle Jahre wieder, klingeln die Weihnachtslieder.

In diesem Jahr feiert die ASF Hamburg unter dem Motto „Hotter than July“ ihre Weihnachtsfeier in der Alten Druckerei in Ottensen.

Zu heißer Flamencomusik und einem leckeren, kostenlosen Super-Buffet möchten wir auch Dich einladen am:

10. Dezember, 19:00 – 23:00 Uhr

Alte Druckerei Ottensen

Bahrenfelder Straße 73 D (Hinterhof)

22765 Hamburg

(5 Minuten von der S-Bahn Altona entfernt)

Die ersten 30 Gäste erhalten einen Getränke-Bon und können kostenlos wahlweise ein Wasser oder ein Glas Wein bestellen.

Und last but not least: Die Alte Druckerei ist barrierefrei erreichbar.

Wir freuen uns auf einen fröhlichen und gemeinsamen Abend mit Dir.

Mit solidarischen Grüßen

Sandra Goetz
Vorsitzende ASF Hamburg

PRESSEMELDUNG Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen

Digitalkongress ASF Hamburg mit Schirmherrin Dr. Melanie Leonhard (SPD)

FEM4.1 – Arbeit.Mut.Leben

Female Empowerment in Digitalisierung, Gender & Arbeitsmarkt

Hamburg, 04.11.2019. – Mit Arbeit 4.0 ist nicht allein die moderne Arbeitswelt definiert, sondern auch der zumeist männliche Blick. Der ASF Hamburg Digitalkongress

FEM4.1 – Arbeit.Mut.Leben – Female Empowerment in Digitalisierung, Gender & Arbeitsmarkt möchte einen wichtigen Kontrapunkt zu gängigen Diskussionen rund um die digitale Transformation setzen, indem Frauen und ihre Expertise in den Mittelpunkt gestellt werden.

Unter der Schirmherrinnenschaft von Dr. Melanie Leonhard, Landesvorsitzende SPD Hamburg, diskutieren Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Digitalwirtschaft, Hamburger Öffentliche Bücherhallen und Politik am 09. November 2019 im betahaus Hamburg-Sternschanze rund um Themen wie „Teacher, leave us kids alone! Trends im digitalen Lernen“ (Beatrice Kemner, AVADO Learning), „Digitale Transformation – Welche Fähigkeiten braucht es?“ (HIRSCHTEC) oder auch „SPD, Gender und Arbeitsmarkt“ (Dr. Melanie Leonhard). Panelteilnehmer sind u.a. Bildungssenator Ties Rabe und Cornelia Creischer, Erste Vorsitzende Landesfrauenrat Hamburg. Das Moderationsteam besteht aus Gabi Dobusch (MdHB), Kristina Schreiber (B2B Kommunikationsexpertin) und Nico Lumma (Next Media Accelerator).

Das Event beginnt mit einer Schweigeminute in Gedenken an die Novemberpogrome 1938. Sandra Goetz, Landesvorsitzende der ASF Hamburg, wird einen Impulsvortrag zum Thema „Diversity & inclusion matters: Wie Algorithmen in Job und Leben diskriminieren – und was wir dagegen tun können“ halten. Der abschließende Konferenzbeitrag wird von der Rechtsextremismus-Expertin der FES Nord, Jasmin König, zur radikalisierten Rechten inklusive Aussteigerprogramme gehalten.

Was: Digitalkongress ASF Hamburg. FEM4.1 – Arbeit.Mut.Leben – Female Empowerment in Digitalisierung, Gender & Arbeitsmarkt

Wann: 09. November 2019, 10:30 – 17:30 Uhr

Wo: betahaus Hamburg, Eifflerstraße 43, 22769 Hamburg

Extras: Parteiöffentlich, Eintritt frei, freier vegetarischer Lunch

Anmeldung: eventbrite, Fem4.1

Programm: https://asf.spd-hamburg.de/termine/

Rückfragen gerne an:

ASF Hamburg Referat, Derya Oezkan

Tel. 040-460 30 42

E-Mail: derya.oezkan(at)spd.de

Digitalkonferenz Fem4.1 - Arbeit.Mut.Leben am 09. November

  • Wann: Samstag, den 09. November 2019, 10:30 - 17:00 Uhr
  • Wo: betahaus Hamburg, Sternschanze, Eifflerstraße 43, 22769 Hamburg

Unter der Schirmherrinnenschaft von Dr. Melanie Leonhard lädt die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen, Landesverband Hamburg, zur ASF Digitalkonferenz

Die Digitalkonferenz ist von der AsF organsiert und alle Genossinnen und Genossen sind willkommen, denn das Thema bzw. die Themen sind nicht geschlechtsspezifisch ausgelegt. Aber schaut selbst in das beigefügte vielfältige Programm rein. Es sollte für Jede/n was dabei sein.https://www.eventbrite.de/e/asf-hamburg-fem41-arbeitmutleben-female-empowerment-in-digitalisierung-tickets-76410474787?utm_campaign=new_event_email&utm_medium=email&utm_source=eb_email&utm_term=viewmyevent_button

Und hier geht es zum detaillierten Ablaufplan:

Programm Digitalkonferenz 09.11.2019

Kamingespräch am 25.November

  • Wann: 25. November, 19 – 21 Uhr
  • Wo: in die Räumlichkeiten der Hirschtec GmbH, einer Digitalagentur in der Hamburger Altstadt in der Burchardstraße 17, 20095 Hamburg, einladen.

Zum zweiten Mal führen wir das exklusive ASF-Kamingespräch, indem wir uns erneut Führungsfragen widmen. „Zielsicher! Frauen in Führung in Politik, Gesellschaft und Management“ ist unser Thema.

Das ASF-Kamingespräch findet mit unserer SPD Landesvorsitzenden Dr. Melanie Leonhard, NDR Landesfunkhausdirektorin Direktorin Sabine Rossbach sowie Traute Müller, Unternehmensberaterin und Ex-Senatorin statt.

Die Moderation übernehmen Dr. Dietmar Molthagen, Leiter der FES Nord und Sandra Goetz, Vorsitzende ASF Hamburg.

Es handelt sich dabei um eine geschlossene Gesellschaft.

Landesfrauenkonferenz am 25.10.2019

  • Wann: 25. Oktober 2019
  • Wo: Kurt-Schumacher-Haus, Kurt-Schumacher-Allee 10, Raum 102

November 2019: ASF-Mentoringprogramm

  • Wann: 1. bis 30. November 2019
  • Wo: Kurt-Schumacher-Haus, Kurt-Schumacher-Allee 10 (Auftaktveranstaltung)

Das Mentoringprogramm ist für alle an Politik interessierten Frauen offen - sowohl für SPD-Mitglieder als auch für Nicht-Mitglieder. Bedingung für die Teilnahme ist die verbindliche Anmeldung sowie die Anwesenheit bei der Auftaktveranstaltung, da hier alles Organisatorische besprochen wird. Mehr Infos und Anmeldung über politische-bildung(at)spd-hamburg.de